Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback
   11.11.16 01:57
    "fromm" sein, beten aber
   15.11.16 02:43
    gute nacht, was sich
   15.12.16 11:01
    Ein Schal ist ein Schal,
   8.01.17 19:49
    Grüß Gott! Steht und
   26.06.17 19:53
    colombia vs olympique ly
   1.07.17 02:05
    I don't even know the wa



http://myblog.de/pastorholzauge

Gratis bloggen bei
myblog.de





Die Kirchen werden immer leerer

Folglich sind sie eines Tages leer und können verkauft werden. Kirchengebäude ge-hören zu den "Objektivierungen des Geistes". Sie zeigen einiges über die Geistesla-ge der Menschen in ihrer Zeit. Ohne religiöse Interessen einer Vielzahl von Men-schen wären sie nie gebaut und genutzt worden. Und wenn das religiöse Leben an Bedeutung verliert, werden die Kirche zu Museumsstücken oder zu Handelsobjekten. Was aber ist bei den Menschen vorgegangen, die keine Kirchen mehr brauchen? Gewiss ein Bewusstseinswandel besonderer Art. Sie kümmern sich um die Fragen der Vernunft nicht mehr. Immer fragt die Vernunft: Worum soll es dir und allen immer und überhaupt gehen? Und woher willst du Antwort kennen? Die Antwort heißt heu-te: Das wissen wir nicht. Wir müssen es selbst bestimmen. "Holzauge, sei wachsam." Es genügt ja nicht die Antwort zu kennen, sondern sie muss durch die Lebenspraxis gegeben werden. Alle wissen, die Antwort muss so sein, dass es keine bessere ge-ben kann. Sie muss in der Solidarität liegen und ein Zusammenleben bewirken, in dem die Übereinstimmung immer wieder neu zustande kommt. Für den Menschen ohne Hoffnung - das ist der areligiöse Mensch - ist das eine Illusion. Wirklichkeit kann das, was die Vernunft sagt, nur durch ein Gottesverhältnis werden. Denn nie-mand kann ohne Gott sein, was er sein soll, meint PastorHolzauge

15.6.17 09:46
 
Letzte Einträge: Was zeigt uns der Gottesbegriff?, Zahllose Beziehungen, aber nur wenige Verhältnisse, Kommentar zu den Perikopen des 19. Sonntags im Jahreskreis A - 13. August 2017, Viele Möglichkeiten liegen zwischen Wohl und Heil, Wird es bei Feststellungen bleiben?, Kommentar zu den Perikopen des 20. Sonntags im Jahreskreis A - 20. August 2017


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung